Размер:
Цвет:
Флаг автономного округа-Югры

Weltweit einmaliger Park "Arech Mont" als Instrument der Erhaltung von der Kultur der indigenen Völker

25 september 2019 10:27

Department of Public and External Relations of the Khanty-Mansiysk Autonomous Okrug – Ugra informs:

Die Gouverneurin von Jugra Natalja Komarowa besuchte den nationalen Bauschnittpark "Arech Mont", "Waldmärchen" in der Übersetzung von der Sprache von Chanten, im städtischen ethnographischen Freilichtmuseum während der Arbeitsreise nach Pyt-Jach.

Der Park wurde im Rahmen der Umsetzung der nationalen Projekte "Kultur" und "Bildung" errichtet. Er wurde am 6. August 2019 eröffnet.

Hier sind 7 Tierfiguren nachgebaut, die die Wälder des autonomen Kreises bewohnen: Hirsch, Elch, paar Bären, Hase, Eichhörnchen und Schnecke. Im "Arech Mont" sind auch einen Seilpark und den Tschum des Hirschzüchters eingerichtet.

Die Besucher können nicht nur ihre Zeit auf dem Spielplatz verbringen, sondern auch Kultur, Leben, Folklore der indigenen Völker von Jugra kennenlernen, originelle Gebüschkompositionen beobachten. So wurde die Veranstaltung "In die Taiga mit einem Rucksack" für Schüler der 8. Klasse der Kadettenschule Nr. 5 an diesem Tag im Territorium des Parks durchgeführt. Im Verlauf der dem internationalen Tag des Tourismus gewidmeten Quest mussten die Jungs eine Reihe von Aufgaben zur Erforschung vom Leben und Alltag der Chanten, von den Regeln der Sicherheit und des Überlebens im Wald erledigen.

Das historische und ethnographische Freilichtmuseum wurde am 7.Juli 2001 in Pyt-Jach eröffnet. Seine Sammlung umfasst mehr als 90 Objekte, 10 davon in der Ausstellung präsentiert und in den Hauptfonds aufgenommen sind.

Das Museum befindet sich in einer einzigartigen Naturlandschaft im südlichen Teil der Stadt. Das Einrichtungsgebäude stellt ein architektonischer Komplex des Sommergehöftes der Chanten aus Jugan dar. Im Gebäudekomplex sind ein Sommerhaus, zwei häusliche Scheunen, Vordächer, ein Haus für Gebärende, der Heilige Platz nachgebildet.

Man hat hier Natalja Komarowa den Öko- und Bildungspfad gezeigt, dessen Besucher die einzigartige Natur von Jugra, die Gegenstände des Fischens und der Jagd von indigenen Völkern beobachten können.

Die Gouverneurin hat außerdem auch an der Meisterklasse der Herstellung nationaler Spielzeuge teil und dazu Kräutertee aus Taiga gekostet.


Back to the list