Размер:
Цвет:
Флаг автономного округа-Югры

Die Gouverneurin von Jugra und Vertreter der Arabischen Republik Syrien diskutierten die Aussichten der weiteren Zusammenarbeit

29 oktober 2020 12:07

Department of Public and External Relations of the Khanty-Mansiysk Autonomous Okrug – Ugra informs:

Das Treffen der Gouverneurin des autonomen Kreises Natalja Komarowa mit Vertretern der Arabischen Republik Syrien: mit dem Außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Arabischen Republik Syrien in Russland Riad Haddad, dem Minister für Binnenhandel und Verbraucherschutz Talal Al-Barazi, dem Gouverneur der Provinz Homs Bassam Mamduh Barsik, und anderen Beamten fand online statt ...

„Der autonome Kreis von Khanten und Mansen-Jugra und die Arabische Republik Syrien sind durch Interaktion in einer Reihe von Bereichen verbunden. Leider ist nicht alles umgesetzt worden, was unsere Regionen für 2019-2020 geplant hatten. Überwiegend mussten die Pläne aufgrund der vorbeugenden Maßnahmen, getroffen von den Parteien im Zusammenhang mit der Pandemie geändert werden“- sagte Natalja Komarowa. - Wir müssen die Pläne aktualisieren, neue Wege für ihre Umsetzung finden und wahrscheinlich dem interregionalen Abkommen ein neues Format geben.

In Bezug auf die Zusammenarbeit zwischen Jugra und der Arabischen Republik Syrien stellte die Gouverneurin fest, dass es trotz einiger Störungen in der Dynamik der Beziehungen in den letzten drei Jahren möglich war, einen Partnerschaftsrichtung zu bestimmen. So wurden während der Treffen mit den Vertretern der Arabischen Republik Syrien Fragen der Terrorismusbekämpfung, der prioritären Beteiligung russischer Unternehmen an der Wiederherstellung der syrischen Wirtschaft, der Ausarbeitung von Rechtsvorschriften zur Sicherstellung der Arbeit der russischen Wirtschaft in Syrien und der Arbeit mit Jugendlichen erörtert.

Im September 2018 trafen wir uns in Moskau mit dem Obersten Mufti Syriens Ahmad Badr-ed Din Hassun, und dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Arabischen Republik Syrien in der Russischen Föderation Riad Haddad zusammen. Der Oberste Mufti besuchte Jugra, wo er sich mit Imamen von Moscheen, Vertretern nationaler öffentlicher Organisationen, der Jugend von Surgut und der Surgutsky Bezirk traf.

Im Dezember besuchte eine Delegation aus der Arabischen Republik Syrien unter der Leitung des Gouverneurs der Provinz Homs Talal Al-Barazi Ugra. Die Gäste nahmen am Ausstellungsforum "Waren des Jugra-Landes", an Arbeitstreffen zur Kooperation in den Bereichen Erdöl-und Erdgasindustrie, Telemedizin teil. Sie lernten die Arbeit der ethnokulturellen, pädagogischen und öffentlichen Organisationen von Jugra kennen.

Syrische Kollegen nahmen am zehnten internationalen IT-Forum in Khanty-Mansiysk unter Beteiligung von BRICS- und SOZ-Ländern teil.

Im selben Jahr nahmen syrische Athleten an Farman Salmanow -Box-Weltpokal unter Erdölförderländern teil.

Gäste aus Syrien wurden auch beim Forum "Erdölhauptstadt", bei den Weltspielen junger Landsleute in Khanty-Mansijsk und dem internationalen Kulturfestival der indigenen Völker der Welt "Licht des Nordes" empfangen.

Im Jahr 2019 probierte Jugra die Praxis der Exportbeziehungen aus. Laut Zollstatistik belief sich der Export des autonomen Kreises in die Arabische Republik Syrien im Jahr 2019 auf 203,26 Tausend US-Dollar. Größtenteils waren das die Holzprodukte.

„Wir sind bereit, eine breite Palette von Produkten des Holzindustriekomplexes anzubieten: Sperrholz, Holz, Materialien für die Möbelherstellung und Innenausbau. Unsere Unternehmen sind an einer direkten Zusammenarbeit mit syrischen Käufern interessiert“- betonte Natalja Komarowa und sagte, dass dies nur die ersten Schritte auf dem Weg zur Kooperation zwischen unseren Regionen sind. Ihr zufolge ist Jugra bereit, neben dem Handel auch Partnerschaften in den Bereichen Kultur, Bildung, Wissenschaft und Medizin aufzubauen und gemeinsame humanitäre Projekte durchzuführen.

"Im Osten sagt man:" Freundschaft ist ein Geschenk Gottes, und wir müssen es beschützen ". Die Russen wiederum sagen: „Freundschaft ist das halbe Leben“- erinnert sich Natalja Komarowa.

Im Namen aller Jugra-Leute begrüßte die Gouverneurin alle Teilnehmer des Treffens und wünschte eine erfolgreiche Umsetzung der Pläne.

Der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Arabischen Republik Syrien in unserem Land Riad Haddad stellte fest, dass die syrisch-russischen Beziehungen in allen Bereichen stark sind. Er erinnerte sich daran, dass er Jugra bereits besuchte und die Gelegenheit hatte, einen herzlichen Empfang bei den Jugra-Bewohnern zu finden. Die Gäste aus Syrien haben die Kapazitäten kennengelernt, die in allen Bereichen der Region bestehen.

„Der autonome Kreis von Khanten und Mansen- Jugra reicht Syrien eine Hand mit einem Kooperationsangebot. Das führt zur Beseitigung des Embargo Syriens. Die Wirtschaft der syrischen Städte wird sich durch das Abkommen über interregionale Zusammenarbeit entwickeln. Ich möchte unseren Freunden in der Russischen Föderation für ihre Hilfe und Unterstützung des syrischen Volkes meinen Dank aussprechen. Besonderer Dank geht an die Gouverneurin Natalja Komarowa für die Initiative der Veranstaltung dieses wichtigen Treffens“- sagte er.

Der Minister für Binnenhandel und Verbraucherschutz der Arabischen Republik Syrien, Talal Al-Barazi dankte Natalja Komarowa für ihre Arbeit zur Fortsetzung und Entwicklung der Kontakte zwischen Jugra und Syrien.

Der Gouverneur der Provinz Homs Bassam Mamdukha Barsika erinnerte sich an das zwischen der Provinz Homs und dem autonomen Kreis von Khanten und Mansen geschlossene Abkommen. Dieses Abkommen wiederspiegelt die Zusammenarbeit zwischen Syrien und Russland, die in einer internationalen Vereinbarung verankert war.

Er schlug der Gouverneurin Natalja Komarowa vor, eine Ausstellung von Produkten des Autonomen Kreises in der Provinz Homs zu organisieren. Die Vertreter der Geschäftswelt von Jugra können in die Provinz kommen und sich mit den bestehenden Möglichkeiten für bilaterale Arbeit vertraut zu machen.

Die Regionsleiterin stellte fest, dass trotz der Pandemie auf dem Treffen erfolgreich einen Kanal getestet wurde, über den man kommunizieren und Ergebnisse erhalten kann.

Während des Treffens haben die Teilnehmer ausführlich den Plan der Zusammenarbeit für die nächsten 3 Jahre diskutiert.

 


Back to the list