Размер:
A A A
Цвет:
C C C C
Флаг автономного округа-Югры

Wissenschaft

In Jugra beschäftigen sich 1413 Mitarbeiter von sechs staatlichen Hochschulen mit der wissenschaftlichen Arbeit. 51% der Hochschullehrkräfte sind promovierte Gelehrte, 16,3 haben den wissenschaftlichen Doktortitel. 

Die ganze wissenschaftliche Forschungstätigkeit von Jugra ist in den Hochschulen des Gebiets konzentriert. Bei den Hochschulen sind 90 Innovationskleinbetriebe gegründet. Sie beschäftigen sich mit der Untersuchungsarbeit, an der auch Studenten teilnehmen.

Gegenwärtig entwickelt die Regierung von Jugra ein umfangreiches Projekt – die Formierung des „Wissenschaftlichen Innovationszentrums RAW-Jugra“, das die Integration der fundamentalen, angewandten und korporativen Wissenschaft in den Erdölgasbereich ermöglicht. Der Zweck der Entwicklung der Innovationen Jugras besteht in der Schaffung auf dem russischen und dem Weltmarkt der konkurrenzfähigen hochtechnologischen Innovationswirtschaft.

Sie wird die stabile sozialwirtschaftliche Entwicklung der Region gewährleisten und den Lebensstandard der Bevölkerung erhöhen.

Alljährlich wird für die Entwicklung der Wissenschaft aus dem Haushalt des autonomen Gebiets 360 Mio. Rubel bereitgestellt. In den letzten 5 Jahren stieg die Finanzierung dieses Bereichs um 30%. Die Geldanlagen fordern nicht nur, dass sich die Wissenschaft selbst, sondern auch ihre Infrastruktur entwickelt. So wird in Surgut der Universitätscampus gebaut werden, wo es vorgesehen ist, außer den Studentenwohnheimen, Wohnungen für die Lehrkräfte, auch moderne wissenschaftliche Labors zu bauen.

Die wissenschaftlichen Ausarbeitungen der Jugraer  Forscher werden sehr schnell in den Betrieb eingeführt. Die Gelehrten der Surguter Staatlichen Universität haben unikale Probiotika geschaffen, deren Analogen es heute nirgendwo in der Welt gibt. Bald wird auf der Basis dieser Ausarbeitungen ein Modellprogramm der Milchprodukte in der Nishnewartowsker Stadtmilchverarbeitungsfabrik in Betrieb gesetzt. Und an der Jugraer Staatlichen Universität erzielten die Gelehrten kolossale Erfolge in der Effizienzsteigerung der Erdölabgabe für die Kompanie „Salym Petroleum Development“, die  sie bei der Arbeit in der „Bashenowsaja swita“ ausnutzen wird.

Für die Unterstützung der Subjekte der Innovationstätigkeit sind im Gebiet geschaffen: die autonome Einrichtung des autonomen Gebiets – Jugra „Technopark der hohen Technologien“; nichtkommerzielle Organisationen: „Fonds für die Unterstützung des Unternehmertums Jugras“; „Fonds für die Förderung der Entwicklung der Investitionen in die Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums im Chanty-Mansijsker  autonomen Gebiet – Jugra“; „Fonds für die Mikrofinanziereung des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets – Jugra“.  Die Unterstützung kommt auch von dem „Jugraer Zentrum des Transfers von Technologien“ (auf der Basis von JWFI IT, Jugaer wissenschaftliches Forschungsinstitut Infomationstechnologien -- ?) und der GmbH „Okruschnoj Biznes – Inkubator“ („Gebietsbusiness – Inkubator“)

Die Finanzhilfe vom Staat bekommen die Kompanien als Subvention (die (Rückerstattung) eines Teiles der Verluste für die Patentierung, die Vorbereitung der Business-Pläne, die Anschaffung der Marketingsinformation, den Kauf der technologischen Ausrüstung. 2012 bekamen 12 Innovationskompanien die Subventionen mit der Gesamtsumme 16 Mio. Rubel, hiervon wurden 8 Mio. Rubel aus dem föderalen Haushalt überwiesen. Jedes Jahr wird in Jugra das Festival „Goldene Innovation“ durchgeführt. Sein Ziel besteht in der Stimulierung der Innovationsaktivität von Subjekten des kleinen und mittleren Unternehmertums, die ihre Innovationstätigkeit auf dem Territorium des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets – Jugra betreiben. Die Sieger bekommen Geldprämien für die Verkörperung  ihrer Projekte im Leben.

2012 betrug der Umfang der durch die Innovationskompanien Jugras
verkauften Produktion  608,24 Mio. Rubel, und in die Haushalte aller Ebenen liefen 55,13 Mio. Rubel von den Rückstellungen für Steuern.