Размер:
A A A
Цвет:
C C C C
Флаг автономного округа-Югры

Massenmedien

Die Gebietszeitung „Jugras Nachrichten“, die staatliche Fernsehkompanie „Jugra“ sind die größten Massenmedien in der Region. OTRK „Jugra“ ist außerdem die größte im Ural-Föderalbezirk. Ihre Journalisten schaffen informationsanalytische, soziale, kognitiv-bildende Projekte und Programme. Der rund um die Uhr funktionierende Kanal sendet im analogen, digitalen und Kabelformat. Er wird weit über die Grenzen Jugras hinaus – in den Russlandregionen und in den Ländern des nahen Auslands – gesehen. Das Potentialauditorium beträgt 3 Millionen Menschen.

Das Sendegebiet der staatlichen Fernseh- und Rundfunkkompanie „Jugoria“ (der Filiale von ВГТРК) umfasst das ganze Chanty-Mansijsker autonome Gebiet, einen Teil von Jamal und des Gebiets von Tjumen. Täglich werden die Informationsblöcke der „Jugoria“ in den Fernsehkanälen  „Rossia 1“ und „Rossia  24“, darunter auch in den Chanty- und Mansi-Sprachen gesendet.

Ab 1931 wird in der Region die Gebietszeitung „Jugras Nachrichten“ – die älteste öffentlich-politische Ausgabe des Chanty-Mansijsker Gebiets – herausgegeben. Die Zeitungsberichterstatter schreiben über politische und gesellschaftliche Prozesse, über die Arbeit der Organe der Staatsmacht und der örtlichen Selbstverwaltung. Die Zeitung erscheint 3mal wöchentlich und wird  auf dem Territorium von Jugra und des Südens des Gebiets Tjumen verbreitet.

In Jugra gibt es außer der traditionellen Presse zwei Gebietszeitungen in nationalen Sprachen von Chanten und Mansi – „Chanty Jassyng“ und „Luima Seripos“. Sie sind der indigenen Bevölkerung des Chanty-Mansijsker Gebiets zugewandt und schreiben über die Probleme der indigenen nicht zahlreichen Völker Sibiriens und des Fernen Ostens.

1998 begann sich in Jugra die Internet-Journalistik zu entwickeln. Es wurde die Gebietsinformationsagentur „Jugra-Inform“ geschaffen, die von der Regierung der Region gegründet wurde. Seit 2011 erscheint die Ausgabe im Format der Internetzeitung. Aber ihre Spezifik blieb wie die frühere: operativ und maximal objektiv über das gesellschaftliche und politische Leben Jugras zu schreiben. Die Internetzeitung wird von den Staatsbeamten, Geschäftsleuten, Politikern und den Personen von aktiver Lebenshaltung gelesen.

Die meisten Massenmedien sind ausschließlich im Werbebereich tätig. Die übrigen Ausgaben sind durch den informationsanalytischen Inhalt geprägt und erscheinen in der Regel mit Unterstützung der Regierung des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets. Für ihre Entwicklung und ihr professionelles Wachstum führt das Gebietsregierung im Laufe des Jahrs die „Mediaschule“ – ein Bildungsprojekt – durch. Zum Treffen mit  jugorischen Journalisten werden die besten russischen Couches eingeladen.

Die Gestaltung des positiven Regionsimages kommt in vieler Hinsicht durch die Pressefahrten zustande, die auch von der Gebietsregierung organisiert werden. Das sind eigenartige „Reisen nach Jugra“ der Journalisten von ganz Russland und anderen Ländern aus. An den Pressefahrten nahmen auch ausländische Kollegen der elektronischen und Druckmassenmedien aus Japan, Tschechien, Italien, Rumänien, Österreich, Deutschland teil. Nur im Jahr 2012  fanden in der Region 7 solche Maßnahmen statt: der Tag des Rentierzüchters in Kogolyma, der Rabenfest in Chanty-Mansijsk, das Sabantuj-Fest in Surgut; die Pressefahrt im Rahmen des Projekts „Slawischer Gang“ auf dem Weg Chanty-Mansijsk – Beresowo –Omsk und die Pressefahrt während der III. Allrußischen Universiade. Jedes Jahr kommen ausländische Journalisten, um die Internationale ökologische Aktion „Retten und bewahren“ und den Tag des Erdölarbeiters zu beleuchten.