Размер:
A A A
Цвет:
C C C C
Флаг автономного округа-Югры

Kultur

In Jugra funktionieren 35 Museen und Filiale. Die meisten Museen sind historisch-landeskundlich oder ethnographisch. Das Chanty-Mansijsker ethnographische Museum unter freiem Himmel „Torum Maa“ stellt
den unikalen Komplex dar, der das Alltagsleben und geistige Kultur der Ugren der Ob zeigt. Es wurde 1987 gegründet und zu den ersten Ausstellungsgegenständen wurden Architekturgebäude, die vom Fluss Agan gebracht worden waren.

1998 sammelte der Fonds der Generationen Jugras unter Unterstützung der Regierung des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets die Grundlage der modernen Kollektion von Originalmeisterwerken der russischen Malerei, Ikonenmalerei und der Radierungen, indem er die Meisterstücke in den internationalen Versteigerungen anschaffte. Die Kunstgalerie des Fonds der Generationen Jugras befindet sich in einem modernen Gebäude, das den internationalen Standards entspricht, und sie ist ständig für freien Besuch offen. Den Kunstkennern sind Expositionen zugänglich, in denen die Bilder von den russischen Malern F. S. Rokotow, W. A. Tropinin, I. Je. Repin, I. K. Ajwasowskij, W. I. Surikow, B. M. Kustodijew, W. A. Serow und anderen Meistern ausgestellt sind.

Seit 2002 funktionieren in der Gebietshauptstadt drei Filiale der föderalen staatlichen Ausbildungsstätten der beruflichen Hochschulbildung: der Russischen Gnessin-Musikakademie, der Moskauer staatlichen Universität für Kultur und Kunst, der Uraler staatlichen Akademie für Architekturkunst.

In dem Chanty-Mansijsker autonomen Gebiet funktionieren 238 munizipale Bibliotheken und deren Filiale, die Staatliche Bibliothek von Jugra, die jedem Einwohner der Jugra für den Besuch zugänglich sind.

Alljährlich wird  das Gebietszentrum zum Ort der internationalen Filmkunst. Nach Jugra kommen Gäste und Festivalteilnehmer der Filmdebüte „Feuergeist“. Es wurde von der Regierung des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets und von dem Kulturministerium der RF 2002 gegründet. In den Festivaltagen findet nicht nur berufliches Kommunizieren von Regisseuren, Schauspielern, Filmproduzenten, sondern auch der Dialog mit den Kennern der qualitativen Kinowerke statt: im Gebietszentrum werden Erstaufführungen, die besten Filme aus der Geschichte der Kinematographie gezeigt, es werden Filmdemonstrationen für Veteranen und Schüler veranstaltet.

Zu internationalen Ereignissen zählt auch das Musikfestival „Jugra“, das in den Tagen der Ehrung der Erdölarbeiter durchgeführt wird. Anfang September fasst die Regierung des Gebiets die Arbeitsergebnisse im Erdölgasbereich zusammen, sie zeichnet die Berufsarbeiter des führenden Regionszweigs aus. Noch ein Kulturereignis fand im Herbst 2012 statt: in Chanty-Mansijsk wurde die  III. Internationale Biennale der modernen Kunst „Mein Jugra“ veranstaltet.

Das Projekt wird unter der Ägide der UNESCO-Kommission der Russischen Föderation durchgeführt. Unter den Maßnahmen der internationalen Ebene waren das Festival des Gewerbes der Weltvölker „Jugra – 2012“, die wissenschaftliche Konferenz „Sibirische Ugren in der Perlenkette der subarktischen Kulturen: das Gemeinsame und das Einzigartige“.

In Jugra werden große Projekte zustande gebracht, beispielsweise solche, wie „Das Jahr des Mariinski-Theater in Jugra“. Daran haben führende Solisten des Mariinski-Theater-Orchesters unter der Leitung von Valerij Gergijew teilgenommen. Über 2 000 Jugraer haben das Konzert des Symphonieorchesters und das Kammerkonzert der Solisten besucht.

Außerdem ist das Chanty-Mansijsker autonome Gebiet durch die große Anzahl von Kulturveranstaltungen des regionalen Formats bekannt: das sind Gebietstheaterfestivals „Weißer Raum“ und „Der theatralische Frühling“ , der Festzug von Blasorchestern Jugras; die Jugraer Assemblee der Kultur- und Kunstschaffenden; Sommerkunstschule „Neue Namen“, die wissenschaftliche Forschungsexpedition „Slawischer Gang – 2012“ mit dem Motorschiff auf den Flüssen die Ob und den Irtysch entlang und viele andere.

Die Regierung des Chanty-Mansijsker autonomen Gebiets schenkt der Entwicklung von Kultur und Kunst, indem sie sie mit Zuschüssen und Prämien unterstützt, besondere Aufmerksamkeit. Die Prämie „Ereignis“  wird den Verfassern der besten Projekte ausgezahlt, die die öffentliche Anerkennung gewonnen haben. Mit den Prämien des Gouverneurs des autonomen Gebiets werden führende Kunstschaffende, junge professionelle Schauspieler, Regisseure, begabte Schüler der Bildungseinrichtungen, Meister des Volkskunstgewerbes gewürdigt. Die Stipendien „Junge Talente Jugras“ werden den Schülern der Kinderkunstschulen zugeteilt.