Размер:
A A A
Цвет:
C C C C
Флаг автономного округа-Югры

Tourismus

Der Chanty-Mansijsker Autonome Kreis – Jugra besitzt einzigartige natürliche und kulturell-historische Ressourcen für die Entwicklung von Erholung und Tourismus. Auf dem Territorium des autonomen Kreises befinden sich Denkmäler der Geschichte und Kultur: Museen, Theater, archäologische Stätten, sowie eine moderne Infrastruktur für die Liebhaber der kulturell-kognitiven, Freizeit-und Outdoor-Aktivitäten. Bei Internationalen Veranstaltungen des autonomen Kreises, wie Sport-Wettbewerben, Festivals und Foren erschließen sich Ausländer unsere Heimat Jugra als ein erstaunliches Fleckchen Erde.

Chanty-Mansijsk ist das Zentrum nicht nur der Event-, sondern auch der Geschäftsreisen. In der Hauptstadt unseres Kreises wird der größte Teil der internationalen und russischen Geschäfts -, wissenschaftliche, kulturelle und sportliche Aktivitäten durchgeführt. Dies sind Weltmeisterschaften und Russische Meisterschaften im Biathlon, das internationale Festival des Kinodebüts «Der Geist des Feuers», die internationale ökologische Aktion «Retten und bewahren», der Weltcup und die Etappen des russischen Pokals im Schach, die weltweite Schach-Olympiade, der Weltkongress der finno-ugrischen Völker.

Im Chanty-Mansijsker Autonomen Kreises – Jugra befinden sich zwei Staatliche Naturschutzgebiete: «Juganskij» und «Malaja Soswa», vier Naturparks, drei Schongebiete der föderalen Bedeutung und vier kreisliche. Sie alle erlauben die Entwicklung des Öko-Tourismus. Spezielle Routen auf ökologischen Pfaden, die Organisation von öko-ethnographischen Expeditionen ermöglichen den Touristen sich mit dem Ökosystem der Region und seinem historisch-kulturellem Erbe vertraut zu machen.

Auf dem Territorium des autonomen Kreises sind 35 Museen und Ihre Filialen, darunter 6 staatliche aktiv tätig: die Staatliche Kunsthalle, die Galerie-Werkstatt des Künstlers G. S. Raischew, das Haus-Museum des Volkskünstlers der UdSSR W. A. Igoschew, das Museum für Geologie, Erdöl und Erdgas, das Museum Natur und Mensch und das ethnographische Museum unter freiem Himmel «Torum Maa».

In Jugra wird nach wie vor in traditioneller Lebensweise der Chanten, Mansen und Nenzen gelebt. Mit eigenen Augen diese Lebensart der Nachkommen der alten ob- ugrischen Völker sehen zu können, erlauben sogenannte Ethnotouren. Sie organisieren sich in nationalen Siedlungen im Nishnewartowsker, Chanty-Mansijsker, Surguter, Berjosowsker und Belojarsker Rayon.

Beliebt bei den Touristen sind auch die Feiertage der nordischen Völker: der Tag des Rentier-Züchters, der Tag der uransässigen Völker des Nordens «Krähen-Tag», der Tag des Fischers, der Feiertag des Bären u.a.

Im Kreis werden aktive und extreme Arten des Tourismus immer beliebter, so Skifahren, Snowboarden, Drachengleiten. Im autonomen Kreis arbeiten sieben Skigebiete: zwei in Chanty-Mansijsk, Nischnewartowsk, Surgut; Raduschny, die Basis in Njagan und Pyth-Yah.

Im Sommer wird den Reisende die Möglichkeit der Durchführung der Abfahrten in den sibirischen Flüssen gegeben.

Die Perle des Chanty-Mansijsker Autonomen Kreises – Jugra sind die von einzigartiger Schönheit hohen Berge des Nord-und Vorpolaren-Urals mit dem höchsten Punkt des Uralbergrückens, dem Nagornaja (1895 m).

In Jugra werden Touren und Routen zu einzigartigen Orten durchgeführt. Dies sind die Expeditionen zu den entlegensten Punkten der Grenzen des autonomen Kreises «Halskette Jugras», die Tour «Expedition in den vorpolaren Ural» sowie fünf neue Routen, die mit dem Aufstieg auf den Berg Narodnaja verbunden sind: Wandern, Quadfahren, Fahrräder, Booten und Katamaranen und mit dem Hubschrauber.

Eine weitere attraktive touristische Richtung Jugras ist der Gesundheitstourismus geworden. Auf dem Territorium der Region gibt es solche Bodenschätze, wie z.B. Heil- und Gesundheitsfördernde Ressourcen – Mineralische Heilwasser und Schlämme. Sie können Ihre Gesundheit mit der «Kraft der Natur» in mehreren Städten des autonomen Kreises verbessern: in der Stadt Surgut - im prophylaktischen Sanatorium «Zedernschlucht», in der Stadt Kogalym - Wasserheilanstalt des städtischen Krankenhauses, in Nizhnewartowsk - das prophylaktische Sanatorium «Erdölarbeiter des Samotlorvorkommens», in der Stadt Jugorsk - das prophylaktische Sanatorium der GmbH «Tjumen Trans Gas», in Chanty-Mansijsk das Sanatorium «Jugorskij-Tal» und die Wasserheilanstalt des städtischen Krankenhauses in Chanty-Mansijsk. Darüber hinaus wurden in 160 Seen des autonomen Kreises heilende Elemente verifiziert, mit heilenden Eigenschaften, die vergleichbar mit der Qualität der Schlämme in den bekanntesten russischen Kurorten sind.

Den Touristen bietet man Öl – Touren an, die einen Besuch in erdölfördernden Unternehmen «Lukoil», «Rosneft». «Surgutneftegas» ermöglichen. Die Touristen werden mit den Begebenheiten der Erdölförderung vertraut gemacht. Ihnen wird gezeigt, wie man das «schwarze Gold» gewinnt, erzählt ihnen die Geschichte der Erschließung Öl-Sibiriens. Jeder Tourist bekommt ein Souvenir – einen Tropfen Erdöl.

Der Chanty-Mansijsker Autonome Kreis – Jugra – dies ist das Gebiet des endlosen Charmes der malerischen Natur und der modernen touristischen Einrichtungen. Wahre Kenner der nordischen Landschaften und lokalen kulturellen Traditionen erhalten hier die Möglichkeit, eine unvergleichliche Landschaft und die großzügige Gastfreundschaft der Jugriter zu geniesen.

Herzlich willkommen in Jugra!