Размер:
A A A
Цвет:
C C C C
Флаг автономного округа-Югры

Die Kultur

In Jugra sind 482 Kultureinrichtungen aktiv.

Das Museum der Natur und des Menschen - diese älteste museale Einrichtung hat im Bestand seiner Sammlungen einzigartige Exponate der Archäologie und Paläontologie, darunter die einzigen in der Welt bekannten Wirbel eines Mammuts, die von einem Pfeil eines Ureinwohners durchbohrt sind. Hier gibt Gegenstände der Kultur und des Alltagslebens der Bewohner Jugras aus der Epoche des frühen Mittelalters. Unter dieser Einrichtung wirkt das einzige touristische Projekt «Archäopark» in Russland, welches Bronze-Skulpturen der Fauna des alten Jugra zeigt.

Im Jahr 1998 konnte mit der Unterstützung der Regierung des Chanty-Mansijsker Autonomen Kreises – Jugra, die Grundlage der modernen Sammlung von Originalen der russischen Malerei, Ikonenmalerei und Druckkunst durch den Kauf von Meisterwerken auf internationalen Auktionen, in die Stiftung der Generationen Jugras gesammelt werden. Heute sind diese Reichtümer als Exponate des Staatlichen Kunstmuseums, die auch als «Sibirische Tretjakow-Galerie» bezeichnet wird, zu sehen. Den Kennern der Kunst stehen Ausstellungen, in denen die Gemälde von solchen russischen Malern, wie F. S. Rokotow, W. A. Tropinin, I.E.Repin, I.K. Aiwasowskij, W.I. Surikow, B. M. Kustodiew, V. A. Serow, und ikonographischen Schulen Russlands vom XVI bis zum XIX Jahrhundert gezeigt werden.

Das Museum für Geologie, Erdöl und Erdgas ist das einzige in der Russischen Föderation vorhandene staatliche Museum dieser Art. In seinem Fundus befinden sich die verschiedensten Gegenstände der Geologie, Geschichte der geologischen Erkundungen und der Entwicklung der Erdöl-und Gasindustrie auf dem Territorium Westsibiriens. Das Museum wurde für Besucher im Jahr 2003 geöffnet. Seit dem Bestehen des Museums wurde ein Fundus mehr als 35 Tausend Gegenständen gesammelt.

Das ethnographische Freilichtmuseum «Torum Maa», gegründet im Jahr 1987, überträgt die lebendige Kultur der uransässigen Völker des Nordens in die heutige Zeit. Neben der Ausstellung seltenster Gegenstände veranstaltet das Museum «Torum Maa» unter Verwendung ethnographischen Quellen rituelle Feste der Urvölker des Nordens: z.B. den Krähen-Tag, «Tylasch pory» - ein Ritual anlässlich des Anwachsens des Mondes im Frühjahr und damit der neuen Vegetaionsperiode.

Zu den unverwechselbaren Besonderheiten des bibliothekarischen Bereiches des Autonomem Kreises gehört der innovative Charakter seiner Entwicklung, das hohe Niveau der Computerisierung, die Anwendung internationaler Standards der Arbeit im Bereich des Qualitätsmanagements und der Ergebnisse von Forschungsaktivitäten. Dienstleistungen der Bibliotheken werden von 27% der Einwohner des autonomen Kreises (oder 422,3 Tausend Leser) genutzt.

Bildungstätigkeit im Bereich der Kultur auf dem Territorium der Jugra verwirklichen 58 Kinder-Musik -, Kunst -, Tanz-, und Kunstschulen sowie 3 Institutionen, die Ihre Tätigkeit nach Programmen der mittleren beruflichen Bildung ausrichten.

Im Kreis wirken einzigartige und moderne Kulturzentren. Das Konzert-und Theaterzentrum «Jugra-Classic» (in der Stadt Chanty-Mansijsk) ist ein multifunktionaler Komplex mit einer Fläche von 20 Tausend m², dessen technische Möglichkeiten kulturelle Projekte und ereignisgesteuerte Aktionen von russischem und internationalem Maßstab ermöglichen.

In der größten Stadt Jugras, Surgut konnte im Jahr 2012 nach der Rekonstruktion die Surguter Philharmonie wiedereröffnet werden, in der sechs kreative Teams arbeiten, u.a. das Konzertorchester der Blasinstrumente, ein Symphonieorchester, das Kammerorchester russischer Volksinstrumente, der Cappella-Chor «Svetilen».

In den letzten fünf Jahren hat sich im kulturellen Leben Jugras ein ganzheitliches System der regionalen Marken herausgebildet, dass es erlaubt, von regionaler Identität zu sprechen.

Jährlich wird die Kreishauptstadt zu einer Plattform der internationalen Filmkunst. Nach Jugra kommen Gäste und Teilnehmer des Festivals des Kino-Debütfilms «Geist des Feuers». Er wurde von der Regierung des Chanty-Mansijsker Autonomen Kreises – Jugra und des Ministeriums für Kultur der Russischen Föderation im Jahr 2002 ins Leben gerufen. In den Tagen des Festivals kommt es nicht nur zur professionellen Kommunikation der Regisseure, Schauspieler und Produzenten, sondern auch zum Dialog mit Kennern des qualitativen Kinos. Im Zentrum unseres Kreises finden Premieren, Vorführungen der besten Streifen aus der Kinogeschichte, Vorführungen für Veteranen und Schüler statt.

Großes Interesse rufen Veranstaltungen der russischen und föderalen Ebene hervor, so das Forum für Museumskunst «Museums-Feld-Biennale in Jugorsk» oder der Kongress der Väterchen Frost und Schneemädchen.

Darüber hinaus ist der Chanty-Mansijsker Autonome Kreis – Jugra bekannt für seine vielfältigen kulturellen Veranstaltungen auf regionaler Ebene: das Fest der Urvölker des Nordens «Krähen-Tag», der Wettbewerb junger Pianisten «Magische Tasten», das Festival «Weißer Raum», ein Festival einheimischer Filme «Liebe auf Russisch», der Wettbewerb junger Interpreten auf Blas-und Schlaginstrumenten «Sternbild Jugra», das Filmfestival «Im Krieg verbrannte Filme», das Festival der Amateur-Theatergruppen «Theater-Frühling», der Wettbewerb «Museums Olympiade Jugras», das kreative Kinderanimations-Kunstfestival «Ich bin ein Kind, Ich bin ein Schöpfer».

Die Regierung des Chanty-Mansijsker Autonomen Kreises – Jugra widmet besondere Aufmerksamkeit der Entwicklung von Kultur und Kunst mit Hilfe von Zuschüssen und Prämien. Mit der Auszeichnung «Ereignis» werden die Autoren der besten Projekte mit hoher gesellschaftlicher Anerkennung geehrt. Mit Prämien des Gouverneurs des autonomen Kreises werden führende Persönlichkeiten der Künste, junge professionelle Schauspieler, Regisseure, begabte Studenten der Bildungseinrichtungen, Meister des Volks-und Kunstschaffens ausgezeichnet. Als Stipendiaten «Junges Talent Jugras» werden Schüler von Kinderkunstschulen ernannt.